Ziele der Erziehungs- und Bildungsarbeit PDF Drucken E-Mail

Ziele der EntwicklungsarbeitDie Ziele unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit richten sich nach dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. In einer sich immer rascher ändernden Gesellschaft ist es geboten, Vorkehrungen zu treffen, dass die Qualität der pädagogischen Arbeit in den Tageseinrichtungen gesichert und weiterentwickelt wird. Dies ist das Ziel des Bildungs- und Erziehungsplans. Er knüpft an bekannte Zielvorgaben an, stellt Bekanntes in einen neuen Zusammenhang und eröffnet neue Aufgabenbereiche und Perspektiven. Er greift neue wissenschaftliche Erkenntnisse auf und berücksichtigt internationale Entwicklungen. Auf diese Weise fasst er zusammen, was unter zeitgemäßer pädagogischer Arbeit zu verstehen ist, und bringt zum Ausdruck, was gute Tageseinrichtungen heute schon leisten.

 

Dabei sind uns die Förderung folgender Bereiche sehr wichtig: 

  • personale Kompetenz
    z. B Förderung des Selbstwertgefühls,..
  • motivationale Kompetenz
    z. B Förderung der Neugier und der individuellen Interesse,...
  • kognitive Kompetenz
    z. B. Förderung der differenzierten Wahrnehmung, der Denkfähigkeit, des Gedächtnisses,...
  • physische Kompetenz
    z.B. Förderung der Kommunikatiosfähigkeit, der Kooperationsfähigkeit, des Konfliktmanagements,...
  • Widerstandsfähigkeit
    Die Kinder sollen stark gemacht werden, um mit Belastungs- und Stresssituationen erfolgreich umgehen zu können.
  • lernmethodische Kompetenz
    Die Kinder sollen lernen, wie man lernt.
    Dies ist die Grundlage für das spätere schulische Lernen sowie das lebenslange Lernen.
  • Förderung und Begleitung der Bewältigung von Übergängen
    Die Kinder sollen lernen, Übergänge selbstbestimmt und eigenaktiv zu bewältigen
    z.B. Elternhaus - KiGa; Kiga - Schule
  • Beteiligung von Kindern:
    Lernfeld für gelebte Demokratie
  • Geschlechtsbewusste Erziehung
  • Interkulturelle Erziehung
    Interkulturelle Erziehung ist eine wichtige Grundlage für das Zusammenleben und betrifft alle Menschen.

 

 

Förderung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen/ Entwicklungsrisiken Förderung von Kindern mit Hochbegabung 

 

Durch gezielte Beobachtung Ihres Kinder können von Anfang an Entwicklungsverzögerung/

Hochbegabung in einem oder in verschiedenen Bereichen festgestellt werden. Die Eltern entscheiden dann gemeinsam mit dem /

der Erzieher(in) das weitere Vorgehen.
Hierbei wird oft auch eine Zusammenarbeit mit bestimmten Fachdiensten ( Ergotherapeut, Logopäde, Facharzt, Schulen ...) notwendig.

Diese Kooperation mit den Fachdiensten darf aber nur mit der Zustimmung der Eltern stattfinden!

Wünschenswert wäre dann eine gemeinsame ( Eltern, Erzieher(in), Fachdienste )

besprochene und einrichtungsübergreifende Fördermaßnahmen für das Kind.

 

 

Themenbezogene Förderscherpunkte

  • Sprachliche Bildung und Förderung
  • Mathematische Bildung
  • Bewegungserziehung, Sport, Rhythmik
  • Ethnische und religiöse Erziehung
  • Gesundheitliche Bildung und Erziehung
  • Naturwissenschaftliche und technische Bildung
  • Medienbildung und Medienerziehung
  • Musikalische Bildung und Erziehung
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeit
  • Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung
  • Umweltbildung und Umwelterziehung
  • Feste und Feiern

 

 

Weitergehende Informationen, Ziele und Schwerpunkte in Bezug auf die Arbeit in der Kinderkrippe erhalten Sie hier >>>