Feste & Projekte
Martinszug 2017 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 15. Januar 2018 um 15:15 Uhr

Am 09.11.17 und 10.11.17 fanden die Martinszüge des Städtischen Kindergartens Regenbogen statt.

Besonders gefreut hat uns, dass am 09.11.2017 die Kinder der Lebenshilfe Ebern diesen Tag mit uns zusammen gefeiert haben.

Am Treffpunkt wurden die Kinder mit Eltern und Großeltern musikalisch von den Kindern der Lebenshilfe Ebern und Ihren Betreuern mit einem sehr schönen Martinslied eingestimmt.

Anschließend spielte die Bläsergruppe der Musikschule Ebern unter der Leitung von Christian Baum das Lied: „St. Martin“.

Dann setzte sich das Lichtermeer aus vielen Laternen in Bewegung, immer wieder musikalisch begleitet von den Kindern der Musikschule Ebern.

Abgesichert wurde der Martinszug  von fleißigen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Ebern, die sogar zur Freude der Kinder mit einem großen Feuerwehrwagen gekommen sind.

Am Kindergarten angekommen, stellten sich die Kindergartenkinder, zusammen mit den Kindern der Lebenshilfe, zu einem großen Kreis auf. Dort wurden von den Kindergartenkindern weitere Lieder und Tänze aufgeführt und zur Belohnung zwei große Martinsbrezeln, im Sinne von St. Martin, an alle Kinder ausgeteilt.

Zum Abschluss konnten sich alle Beteiligten an Bratwürsten, Martinsbrezeln, Glühwein, Kinderpunsch, Kaba, usw. erfreuen, die vom Elternbeirat und fleißigen Eltern ausgegeben wurden.

Ein wirklich gelungenes Fest, dass zeigt, wie man ganz unkompliziert zusammenarbeiten kann.

Nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

 
Spielewoche 2017 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 25. April 2017 um 09:17 Uhr

warum spielen_hw_kiga-ebn-150317-002Spiele-Woche im Städtischen Kindergarten Regenbogen


Der Kirchweihmarkt 2016 hat den Anstoß gegeben. Dort haben Teammitglieder des Kindergartens die Spieleaktionen von Main Connect erlebt. Daraus entstand die Idee für eine Spiele-Woche im Kindergarten, die Anfang März stattfand. Auftakt war ein Elternabend mit dem Thema „Warum spielen?“ Die Eltern konnten dabei Theorie und Praxis erfahren. Zunächst gab es einen Vortrag, anschließend wurden Spiele vorgestellt und von Eltern und Erziehern unter Moderation von Main Connect gemeinsam gespielt. Die Sprach-, Brett- und Geschicklichkeitsspiele forderten und begeisterten Eltern und Erzieher. Bei den Bau- und Konstruktionsspielen bekamen sie einen Vorgeschmack auf das, was die Kinder dann spielerisch ausleben durften. Ab dem folgenden Tag konnten die Kinder gruppenweise mit den etwa 10.000 Holz-Bausteinen in verschiedenen Formen und Farben kreativ werden und dabei gemeinsam etwas erschaffen. Der Fantasie und Motorik der Kinder waren keine Grenzen gesetzt, auch ein Aspekt, der von Main Connect verfolgt wird.

Zum Abschluss der Spiele-Woche wurde gemeinsam gebaut. Gut 100 Kinder, dazwischen das Personal des Kindergartens sowie die Verantwortlichen von Main Connect, Michael Keim und Bernd Bullnheimer, selbst Vater eines Kindes im „Regenbogen“. Sämtliche Gruppenräume und auch die Turnhalle wurden in Beschlag genommen. „Die Kinder durften die Dinge selbst in die Hand nehmen, ausprobieren, aber auch gruppenübergreifend Bauwerke erstellen, und durch Straßen und Wege miteinander vernetzen“, sagt Ilse Herold, die stellvertretende Leiterin. Was durch Kinderhände entstand, zeugte von deren Kreativität, sogar Details waren in den Straßenzügen, die alle Räume des Kindergartens miteinander verbanden, zu sehen. So fehlten zum Beispiel auch Straßenlaternen nicht. Begeistert waren auch Bürgermeister Jürgen Hennemann und Kindergartenreferentin Marion Müller, die gekommen waren, um sich ein Bild der Aktion zu machen.

Wenn Ilse Herold mit ihren Mitarbeiterinnen auf die Spiele-Woche blickt, kommt ein positives Resümee heraus. „Kinder, Eltern und Erzieher waren begeistert und es konnte die Bedeutung von Spielen für die Entwicklung herausgearbeitet werden“, sagt die Erzieherin. Die integrative Wirkung war für alle erlebbar, verbunden mit Spaß und einem Miteinander, bei dem die Kinder im Focus standen. Das sei auch die Philosophie von „Main Connect“, Menschen zu befähigen, aufeinander zuzugehen, miteinander zu gestalten und spielerisch Grenzen überwinden.

Weiterlesen...
 
Bilderbuchkino 2017 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 24. April 2017 um 09:55 Uhr

lesenachmittag_img_4853Bilderbuchkino im Städtischen Kindergarten Regenbogen


Am Sonntag, 02.04.2017 wurde im Städtischen Kindergarten Regenbogen wieder unser beliebtes Bilderbuchkino in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Leseinsel Ebern veranstaltet.

In der Turnhalle wurden den Kindern in schöner Kinoatmosphäre verschiedene Bilderbücher vorgelesen und die Bilder dabei an die Wand projiziert.

Zu dem gemütlichen Kinonachmittag durfte natürlich auch das Popcorn nicht fehlen.

Zusätzlich standen für die Kinder verschiedene Bastelangebote zu den Themen der Bilderbücher bereit.

Die Erwachsenen konnten sich über verschiedene Bilderbücher informieren oder bei  Kaffee und Kuchen einen kleinen Plausch halten.

Ein gemütlicher, schöner Nachmittag!

Weiterlesen...
 
Stadtrallye durch Ebern PDF Drucken E-Mail

p1020327

Der Städtische Kindergarten Regenbogen veranstaltete am Samstag, 09.07.16 eine Stadtrallye durch Ebern.

Das ganze Kindergartenjahr haben sich die Kindergartenkinder schon mit Ihrer Stadt und den Stadtteilen beschäftigt. Nach Besuchen im Rathaus, in der  Verwaltung, in der Bücherei, bei der Feuerwehr, im Heimatmuseum (Kinder führen Kinder), in der Kirche, usw. stand nun mit der Stadtrallye durch Ebern der festliche Höhepunkt an.

Rund um die Eberner Altstadt wurden vom Team des Kindergartens  verschiedene Stationen für die Kinder aufgebaut. Anhand eines Stadtplanes mit festgelegter Route machten sich die Kinder mit ihren Familien auf den Weg.

So wurde etwa am Spielplatz „Dorschngarten“ nach Stadttaler gebuddelt, die dann später für ein erfrischendes Eis eingelöst wurden.

Am Wohnmobilstellplatz in der Nähe der alten Stadtmauer konnten die Kinder beim „Eberner Kegelspiel“ alle Neune abräumen. Im Pausenhof der Grundschule malten die Kinder Ihre ganz persönliche Postkarte aus Ebern.

Im Hof des Heimatmuseums bauten die kleinen Baumeister mit Holzbausteinen den Grauturm nach, den sie hierbei direkt vor Augen hatten. Am Schumacherhaus (Durchgang „Eiswiese“) gab es dann auch richtig etwas für die Eltern zu tun.

Sie schoben ihre Kinder mit Schubkarren durch einen Hindernisparcours und sammelten dabei Maiskolben für „Lützel“ ein.

Dies war für alle Beteiligten ein Riesenspaß.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3